Zehn Gründe gegen eine Intervention des Westens in Libyen

Von Andrew Murray, dem Vorsitzenden des britischen Friedensbündnisses Stop the War Coalition, Übersetzt von Wolfgang Jung Die politische Kampagne, mit der ein militärisches Eingreifen in Libyen gerechtfertigt werden soll – angeblich aus humanitären, in Wirklichkeit aber aus geopolitischen Gründen – gewinnt unter den NATO-Mächten an … Weiterlesen …

Gates drängt die NATO, Afghanistan nicht "vorzeitig" zu verlassen

Von Kevin Baron, STARS AND STRIPES, Übersetzt von Wolfgang Jung BRÜSSEL, Belgien – In einem eindringlich formulierten Appell an die 48 Staaten, die im Krieg in Afghanistan Bodentruppen stellen, warnte Verteidigungsminister Robert Gates vor einem Abrücken von der Vereinbarung, den Kampf bis 2014 fortzusetzen. "Ich … Weiterlesen …

Die NATO lässt den libyschen Luftraum rund um die Uhr überwachen

Von John Vandiver, STARS AND STRIPES, Übersetzung von Wolfgang Jung  STUTTGART, Deutschland – Die NATO-Verbündeten hätten im Rahmen ihrer Bemühungen, sich eine klareres Bild über die Gewaltanwendung in Libyen zu verschaffen, vereinbart, den Flugverkehr über diesem Land rund um die Uhr zu überwachen, erklärte der … Weiterlesen …

Obama signalisiert Bereitschaft zum militärischen Eingreifen in Libyen, wenn sich die Krise verschärft

Von Karen DeYoung, THE WASHINGTON POST Übersetzung von Wolfgang Jung Präsident Obama sagte am Donnerstag, er habe die US-Streitkräfte beauftragt, Pläne zu erarbeiten, die ein schnelles Eingreifen in Libyen ermöglichen, falls sich die dortige Situation verschlechtert. "Ich möchte nicht, dass wir dann gelähmt sind," sagte … Weiterlesen …

NATO bietet Truppen an, wenn Israel und die Palästinenser Frieden schließen

Von Herb Keinon, THE JERUSALEM POST Übersetzung von Wolfgang Jung Der israelisch-palästinensische Konflikt könne wohl nicht länger als "das einzige Problem in dieser Region" angesehen werden, aber trotz des Aufruhrs in arabischen Ländern bleibe er ein Haupthindernis, das die Lösung anderer, die regionale Stabilität bedrohender … Weiterlesen …

Aufruf des Aktionsbündnisses gegen die NATO – Sicherheitskonferenz 2011

Wir unterstützen den Aufruf des Aktionsbündnisses gegen die NATO-Sicherheitskonferenz 2011: Aktiv werden gegen die NATO-Kriegspolitik! Für Frieden und Abrüstung! Bundeswehr raus aus Afghanistan! Aufruf zu Protesten gegen die sogenannte Sicherheitskonferenz am 4./5. Februar 2011 in München Am ersten Februarwochenende treffen sich im Hotel Bayerischer Hof … Weiterlesen …

Parallelgesellschaft Bundeswehr?

Von Hans Fricke Die in den letzten Tagen scheibchenweise bekannt gewordenen ernsten Vorkommnisse in der Bundeswehr berechtigen zu der Frage: Was ist los beim deutschen Vorzeige-Militär und wie lange noch sollen Parlament und Bevölkerung mit Abwiegeln, Schönreden, Lügen und Halbwahrheiten über skandalöse Geschehnisse, und mit … Weiterlesen …

Gemeinsame Erklärung des NATO-Russland-Rates

Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein Von Wolfgang Jung Gemeinsame Erklärung des NATO-Russland-Rates, beschlossen auf dem Treffen des NATO-Russland-Rates am 20. November 2010 in Lissabon Wir, die Staatsoberhäupter und Regierungschefs des NATO-Russland-Rates / NRC, haben uns heute in Lissabon getroffen und (einander) versichert, dass wir … Weiterlesen …

Aktives Engagement, moderne Verteidigung

Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein Von Wolfgang Jung Strategisches Konzept für Verteidigung und Sicherheit der Mitglieder der North Atlantic Treaty Organisation, beschlossen von deren Staatsoberhäuptern und Regierungschefs in Lissabon NATO, 19.11.10 ( http://www.nato.int/…/official_texts_68580.htm und http://www.nato.int/lisbon2010/strategic-concept-2010-eng.pdf ) Wir haben das neue Strategische Konzept der NATO … Weiterlesen …

Die Ukraine lässt das Ziel NATO-Mitgliedschaft fallen

Von Richard Balmforth – REUTERS Übersetzt von Wolfgang Jung KIEW – Am Donnerstag begrub die Ukraine formell die Verfolgung des Ziels NATO-Mitgliedschaft, als ihr Außenminister erklärte, dieses Problem stehe nicht mehr auf der politischen Tagesordnung. Aus dieser eindeutigen Erklärung geht hervor, dass die neue Führung … Weiterlesen …