Für die Palästinenser ist jeden Tag "Kristallnacht"

Der US-Publizist Paul Craig Roberts beklagt die Macht der Israel-Lobby in den USA und die ständigen Übergriffe israelischer Siedler in den Palästinensergebieten.

Von Paul Craig RobertsINFORMATION CLEARING HOUSE
Übersetzt von Wolfgang Jung

"Siedler greifen Moschee auf der West Bank an und verbrennen heilige Bücher des Islam", lautete am 11. Dezember 2009 eine Schlagzeile der Londoner TIMES (s. http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article6953281.ece ).

Solche Angriffe, der Abbruch von Häusern und die Rodung von Olivenhainen, die Palästinensern gehören, die unzähligen Kontrollpunkte, die Palästinenser daran hindern, zur Schule, zur Arbeit oder zum Arzt zu gehen, die von Israel errichtete Mauer, die den Palästinenser den Zugang zu dem Land verwehrt, das man ihnen gestohlen hat, und die Abschnürung und Blockade des Gaza-Ghettos, kennzeichnen die Politik des Völkermords, mit der die israelische Regierung die Palästinenser bedroht.

Die Israel-Lobby übt so viel Macht über Amerika aus, dass sogar der ehemalige Präsident Jimmy Carter, ein guter Freund Israels, dämonisiert wird, weil er den Völkermord höflich als Apartheid umschreibt; die seit Jahrzehnten betriebene israelische Politik des langsamen Genozids an den Palästinenser wird von "christlichen" Predigern und "gekauften und dafür bezahlten" amerikanischen Politikern auch noch gerechtfertigt.

Israelis, die noch ein Gewissen und ein Gefühl für Anstand haben – ein kleiner Teil der Bevölkerung – erheben moralische Proteste gegen die Unmenschlichkeit der israelischen Regierung. Die israelischen Bürger Jeff Halper und Angela Godfrey-Goldstein leiten das Israeli Committee Against House Demolition / ICAHD (das Israelische Komitee gegen den Abriss von Häusern, s. http://www.icahd.org/eng/ ), eine gewaltlose Gruppe, die mit direkten Aktionen den Abbruch von Palästinensern gehörenden Häusern in den besetzten Gebieten zu verhindern versuchen.

Das Völkerrecht verbietet den Landraub in einem militärisch besetzten Land. Die USA haben, indem sie UN-Resolutionen mit ihrem Veto blockierten, Israel die Möglichkeit verschafft, das Völkerrecht Jahrzehnte lang zu missachten. Die Israelis konnten den Palästinensern ihr Land stehlen, weil die US-Regierung ihre Macht einsetzte, um zu verhindern, dass Israel für seine Verstöße gegen das Völkerrecht zur Rechenschaft gezogen wurde.

Im März 2003 stellte sich die Amerikanerin Rachel Corrie (s. http://www.rachelcorrie.org/ ) einer von einem israelischen Fahrer gesteuerten Caterpillar-Planierraupe, mit der das Haus eines Palästinensers zerstört werden sollte, in den Weg. Ihr mutiger Akt des Widerstands wurde als lästiges Ärgernis betrachtet; der israelische Fahrer hat sie einfach überrollt und ermordet. Der Mord an einer US-Bürgerin, die nur ihrem Gewissen folgte, hatte für Israel keine Folgen.

Die Israel-hörigen US-Medien berichten ständig, dass die Palästinenser Terroristen sind, die sich Sprengstoffgürtel umschnallen, um unschuldige Israelis umzubringen, und israelische Städte mit Raketen beschießen. Ein Blick auf die Karten lässt aber sofort erkennen, wer die wirklichen Terroristen sind. Der Erfolg der israelischen Propaganda, welche die offensichtlichen Fakten ins Gegenteil verkehrt, belegt die Ignoranz und die Teilnahmslosigkeit des amerikanischen Volkes.

Die israelische Zeitung HAARETZ, die moralische Prinzipien vertritt und außerdem von intelligenten Menschen herausgegeben wird, schrieb am 4. Dezember 2009: "Jeder Bewerber, dem die US-Regierung ein Amt geben will, muss sich eine gründliche Überprüfung seines politischen Hintergrundes durch die amerikanisch-jüdische Gemeinschaft gefallen lassen." (s. http://www.haaretz.com/hasen/ spages/1132797.html ) HAARETZ stellte fest, dass jeder Amerikaner, den der Präsident der Vereinigten Staaten für ein Amt in seiner Regierung vorschlagen möchte, die Billigung der Israel-Lobby braucht, die den Kandidaten, wenn sie will, auch ablehnen kann.

HAARETZ führt als Beispiel Charles Freeman an, den Präsident Obama zum Vorsitzenden des National Intelligence Council (des Nationalen Rates der Geheimdienste, s. http://www.dni.gov/nic/NIC_home.html ) ernennen wollte. Die Israel-Lobby hat erneut gezeigt, dass sie sogar mächtiger als der US-Präsident ist, und mit dem Hinweis auf Freemans "anti-israelische Einstellung" dessen Ernennung verhindert. Mit anderen Worten, weil Freeman nicht als lautstarker Verteidiger der Verbrechen Israels aufgetreten ist, war er für die Israel-Lobby inakzeptabel.

HARETZ berichtet weiter: "Auch der nächste Versuch, einen Geheimdienst-Koordinator zu ernennen – in diesem Fall, den ehemaligen republikanischen Senator Chuck Hagel – wurde heftig kritisiert, weil Hagels pro-israelische Haltung zu wünschen übrig lässt. Die Israel-Lobby hinderte den Präsidenten Obama auch daran, Hagel zu berufen. Weil Hagel gegen einen Krieg mit dem Iran zugunsten Israels ist, wurde er von Morton A. Klein, dem Präsidenten der Zionist Organization of America (der Zionisten-Organisation Amerikas. http://www.zoa.org/ ) abgelehnt. Hagel hat sich wahrscheinlich "geweigert, einen Brief zu unterzeichnen, in dem der damalige Präsident George Bush aufgefordert wurde, auf dem G8-Gipfel das Atomprogramm des Irans anzuprangern".

Jetzt ist die Jüdin Hannah Rosenthal, die Tochter eines Holocaust-Überlebenden, unter Beschuss geraten, die zur Leiterin des US Office to Monitor and Combat Anti-Semitism,(des US-Büros zur Überwachung und Bekämpfung des Antisemitismus) berufen werden sollte, eines Büros, das ein weiterer Beleg dafür ist, dass Amerika den Status eines Marionettenstaates Israels hat. Frau Rosenthal war von 2000-2005 Vorsitzende des Jewish Council for Public Affairs (des Jüdischen Rates für Öffentliche Angelegenheiten). Ihr Makel besteht darin, dass sie dem Beirat der J Street Lobby (s. http://www.jstreet.org/ ) angehörte; diese amerikanisch-jüdische Organisation wurde kürzlich als Opposition gegen den mörderischen Militarismus des American Israel Public Affairs Committee / AIPAC (s. http://www.aipac.org/ ) gegründet.

Das Opponieren der Israel-Lobby gegen Hannah Rosenthal zeigt, dass keine moralische Persönlichkeit deren Widerstand gewachsen ist.

Die USA, "die einzige Supermacht der Welt," haben in Angelegenheiten des Nahen Ostens keine unabhängige Stimme. Die wirkliche Macht liegt in den Händen des Siedler-Gangsters Avigdor Lieberman, des israelischen Vizepremierministers und Außenministers. Das ist der Mann, der die Nahostpolitik der Obama-Regierung bestimmt. Lieberman hat Barack Obama, den "allmächtigen Präsidenten der Vereinigten Staaten", gezwungen, seine Aufforderung, die Errichtung illegaler Siedlungen in den besetzten Palästinensergebieten zu stoppen, wieder zurückzunehmen. Obama wurde der Stinkefinger gezeigt, und er gehorchte seinem Herrn.

Die Macho-Amerikaner, die sich aufführen, als gehörte ihnen die Welt, sind nur Israels Marionetten. Die USA sind kein Staat. Sie sind nur eine Kolonie.


(Wir haben den Artikel komplett übersetzt und mit Anmerkungen in Klammern versehen.Nicht nur Paul Craig Roberts fühlt sich durch die Übergriffe gegen die Palästinenser an die so genannte "Kristallnacht" erinnert. So nannten die Nazis ihre Novemberpogrome gegen jüdische Mitbürger im Jahr 1938 [s. http://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938 ].

HAARETZ berichtete unter der Überschrift "Chief rabbi: Palestinian mosque burning harkens to Kristallnacht" [Großrabbiner: Die Brandstiftung in der palästinensischen Moschee erinnert an die Kristallnacht] über den Besuch des aschkenasischen Oberrabbiners Yona Metzger [s. http://de.wikipedia.org/wiki/Yona_Metzger ] im Dorf Yasuf auf der West Bank. "Ich bin hierher gekommen, um meinen Abscheu über diese verachtenswerte Tat zu bekunden, bei der ein den Muslimen heiliger Ort in Brand gesetzt wurde," erklärte Metzger vor den Einwohnern, nachdem er unter dem Schutz der israelischen Streitkräfte und der palästinensischen Polizei in das Dorf eskortiert worden war. "So hat der Holocaust angefangen, die Tragödie des jüdischen Volkes in Europa." Der Artikel ist nachzulesen unter http://www.haaretz.com/hasen/spages/1134975.html .)


Quellennachweis: Luftpost, Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein. http://www.luftpost-kl.de. Kommentar in kursiv und Anmerkungen in klammern wurden vom Verfasser eingefügt.


Ramsteiner Appell: Angriffskriege sind verfassungswidrig – von deutschem Boden darf kein Krieg ausgehen!

Unterschreiben Sie jetzt!

Dieser Beitrag wurde unter Politik, USA abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.